noxlupus.de
auf zu facebook auf zu youtube auf in die kiel-lounge - der freizeitkatalog für kiel

N O X L U P U S ®
Verlag


Noxlupus - Web

Noxlupus geht auch außer Haus und beteiligt sich an einigen
Internet-Gemeinschaften.

Stöbern Sie ein wenig auf diesen Internet-Seiten und finden Sie weitere interessante Bücher und auch Filme. Durchforsten Sie die verschiedenen Themen der Foren – und wer weiß, vielleicht kommen Sie auf den Geschmack und schließen sich dem einen oder anderen mit an. Dazu bitte die entsprechenden Icons anklicken.

 

 

 

 

 

 

auf zu facebook
auf zu youtube
weiter zum büchertreff
weiter zur büchereule
weiter zum literaturschock

 

Facebook
  

Videoportal
  

Büchertreff
  

Büchereule
  

Literaturschock*
  

 

weiter zu lovelybooks
weiter zur leserunde

noxlupus bei kriminetz

noxlupus bei amazon

weiter zu bookcrossing

 

LovelyBooks

Leserunden*

Kriminetz

Amazon

BookCrossing

 

   

 

 

 

 

 

weiter zu wattpad
weiter zu mystory

Kurzgeschichten
von Noxlupus
(Zwei Seiten
gleicher Inhalt)

 

auf in die kiel-lounge - der freizeitkatalog für kiel

 

 

 

 

 

 Kiel-Lounge Freizeitkatalog

 

 

 

 

 

 

 

* Account notwendig um Inhalte zu sehen

 

********************************************************************

Wer hinter dem ganzen Noxlupus-Kram steckt, erfahren Sie wenn Sie weiterlesen.

********************************************************************


Ich sehe etwas, höre manchmal nur ein Wort und schon tanzen Bilder dazu in meinem Kopf. Bilder, die eine kleine Idee entstehen lassen. Manchmal verblasst diese wieder, doch hin und wieder wächst die Idee weiter und weiter, bis sie sich letztendlich als Handlung einer Geschichte entpuppt. Einer Geschichte, die geschrieben werden muss.

Doch mit dem richtigen Geschichtenschreiben dauerte es – so an die 25 Jahre. All die Jahre zuvor hatte ich nur Ideen gesammelt und Entwürfe verfasst. Am wirklichen Schreiben hatte ich mich selbst gehindert, da ich extreme Kämpfe mit der Rechtschreibung und dem Lesen auszutragen hatte. Und ehrlich gesagt, die Friedenspfeife ist immer noch nicht so wirklich geraucht.

Durch meine ausgeprägte Legasthenie habe ich erst mit Mitte 20 so richtig angefangen Romane zu lesen. Denn das Lesen brachte mir ja aus gegebenem Anlass nun auch nicht wirklich Spaß, was heute inzwischen ganz anders ist. Den Drang, meine eigenen Geschichten zu Papier zu bringen, verspürte ich allerdings schon sehr viel früher. Erste Versuche wurden im stillen Kämmerchen auf einer elektrischen Schreibmaschine gehämmert, später dann in den PC geschrieben.

Bis ich mir vor einigen Jahren sagte: „Was soll´s! Raus aus deiner Kammer. Rechtschreibung hin oder her.“ So begab ich mich auf die Suche nach Profis und knüpfte Kontakte zu freiberuflichen Lektoren und vor allem Korrektoren.

Und tatsächlich, nach all den Jahren hielt ich 2011 meinen ersten fertigen Roman in den Händen. „Und jetzt?“ Da ich keine Lust auf Verlagsabsagen hatte, entschied ich mich dazu, mein erstes Buch im eigenen Verlag herauszubringen. So legte ich mit diesem Buch den Grundstein für die Nick-Francis-Reihe.

Doch bei dieser Buchreihe soll es nicht bleiben, denn viele keimende Ideen warten noch darauf, großgezogen zu werden, um sich auf dem hart umkämpften Buchmarkt zu etablieren. Aus diesem Grunde habe ich mich aufgemacht und eine Expedition durch den Dschungel der Literatur gestartet.

Hier auf der Noxlupus-Seite habe ich mein Basislager errichtet. Anschließend zückte ich meine Machete, um mich durch das vor mir liegende Buschwerk zu schlagen. Welches aus einem Dickicht von Bestsellerromanen, Machwerke von Prominenten und Hobbyschriftstellerkollegen sowie Sachbüchern und was weiß der Bücherwurm noch alles, besteht.

Jeder kann heutzutage seine literarischen Ergüsse ohne großen Aufwand veröffentlichen und einer breiten Masse zugänglich machen. Das ist weiter kein Problem. Nur die Masse dann zu erreichen, das ist die wirkliche Kunst. Denn schon ein kleines Grüppchen von Lesern um sich zu scharen stellt eine große Herausforderung dar.

Einen Bestseller schreiben können viele, einen Bestseller machen nur wenige. Ein gutes Buch alleine reicht nicht – wobei sich natürlich die Frage stellt, wer eigentlich entscheidet, welches Buch „gut“ ist. Promistimmen, Literaturkritiker, Buchhändler und allen voran die Presse, die von diesen Leuten mit Informationen versorgt wird, haben eine enorme Macht um die Leserschaft zu überzeugen. Wer sich als Autor in diesen Gefilden tummelt, hat sich den anderen gegenüber schon mal einen großen Vorteil verschafft.

Der Kampf um jeden einzelnen Leser begann bereits in einem Zeitalter, als der Computer noch nicht entwickelt worden war. Die große Wende in diesem Kampf brachte dann allerdings nicht der Computer, sondern das Internet, welches in den letzten Jahren eine wahre Flut von Massenveröffentlichungen über uns hat hereinbrechen lassen. Der Dschungel wird immer dichter, der Kampf immer härter, aber ich habe ihn mit Begeisterung aufgenommen, egal wie lange er dauern wird, dieser Kampf wie einst David gegen Goliath … und wir wissen ja, wer da am Ende wessen Kopf triumphierend in die Höhe hielt.

Möge eure Macht mit mir sein, auf dass ich mich in diesem Dschungel behaupten kann und meine Expedition erfolgreich wird. Darum werdet doch gleich ein „Noxianer“ und folgt mir auf dem Pfad, den ich für uns in den Urwald geschlagen habe, um diesen Stück für Stück zu verbreitern, damit das Gesamtwerk Noxlupus ausreichend Platz bekommt.

 

Das Schöne am Schreiben ist, dass man sich die Welt genau so zurechtbasteln kann, wie man sie haben möchte! Noxlupus ... Ein Schreiber, kein Redner und schon gar kein Vorleser.

 

Seitenanfang

© Noxlupus

 

[Noxlupus - News] [Noxlupus - Web] [Krimi] [Nick Francis Bücher] [Aaron King Kolumne] [Werner C. Fröhlich] [Yoga-CD] [Bestellformular] [Kontakt] [Datenschutz / AGB] [Impressum]